Guss

Gestión de Compras bietet die Einrichtungen zur Entwicklung und Herstellung aller Gussteile unter Anwendung der Prozesse Druckguss, Feinguss, Schwerkraftguss und Sandguss.


Guss ist eine metallverarbeitende Technik bei welcher geschmolzenes Metall in eine Form gegossen wird, in welcher es dann abkühlt und erstarrt. Das erhärtete Bauteil wird auch Gussteil genannt. Um über das Bauteil schlussendlich zu verfügen wird es entformt bzw. aus der Form ausgeworfen oder die selbige wird zerschlagen, je nach Gussart. Darauffolgend kann das Bauteil abschließend bearbeitet werden, beispielsweise durch Schmirgeln, Schleifen und Polieren. Der Prozess „Guss“ ist eine der ältesten metallverarbeitenden Techniken weltweit

Häufige Produktionsverfahren

Druckguss

Das geschmolzene Material wird mit hohem Druck in die formgebenden Kavitäten gepresst um das gewünschte Bauteil zu erhalten. Die meisten Gussteile werden aus nicht eisenhaltigen Metallen, speziell Zink, Kuper und Aluminium basierende Legierungen. Metallhaltige Gussteile sind ebenso möglich. Der Produktionsprozess ist besonders dann geeignet wenn eine bestimmte Anwendung viele Bauteile von kleiner bis mittlerer Größe mit vielen Details verlangt, aber auch eine anspruchsvolle Oberflächen- und Maßbeschaffenheit.

Feinguss oder auch Präzisionsguss genannt

Das geschmolzene Material wird in eine Form gegossen welche mittels einem vorherig erstellten Wachsmodell erstellt wurde. Ist die Form einmal erstellt, so wird das Wachsmodell geschmolzen und fließt ab. Ein hohler Innern kann dadurch erzielt werden in dem man einen hitzebeständigen Kern einführt, welcher verhindert das die Form komplett mit geschmolzenem Material vollläuft.

Schwerkraftguss oder Kokillenguss

Das geschmolzene Material wird mittels einem Gefäß oder einem Löffel in die Form gegossen. Die Kavität füllt sich dabei lediglich durch die Kräfte der Schwerkraft, wobei die Füllung durch Neigung des Werkzeuges kontrolliert werden kann. Dieser Prozess bewirkt eine besser Oberflächenbeschaffenheit als beispielsweise Sandguss, darüber hinaus sind deren mechanische Eigenschaften besser, beides bedingt durch schnellere Verfestigung des Materials.

Sandguss

Sandguss zeichnet sich dadurch aus das Sand als Material zur Formherstellung zum Einsatz kommt. Angewandt wird dieses Verfahren bei geringen Losgrößen. Im Vergleich zu anderen Gussverfahren ist Sandguss günstig. Allerdings ist dieses Verfahren weniger genau als andere Methoden neigt dazu eine raue Bauteiloberfläche zu hinterlassen, welche nachträglich oftmals zerspanend bearbeitet wird.

Nach der weltweiten Erfassung der Gussproduktion ist China die Topnation mit Millionen von Tonnen, produziert in dessen Gießereien und exportiert in die ganze Welt.

Es gibt eine riesige Auswahl von Bauteilen hergestellt durch Guss, solche wie: Verbindungsstücke, Muttern, Rohre, Ventile, Fittings… und werden in einer Vielzahl von Industriebereichen genutzt. Da wäre zum Beispiel: Automobil, Luft- und Raumfahrt, Schienenverkehr, Schifffahrt, Baugewerbe, Landwirtschaft, Bergbau, Maschinenbau, Verteidigungsindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Elektro, Haushalt…

Gewöhnlich kann jedes Metall, jede Legierung und nichteisenhaltiges Metall gegossen werden. Die häufigsten Materialien enthalten Graueisen, duktiles eisen, Eisen und Stahl, Aluminium, Kuper, Zink, Magnesium, Titan und Zamak.


Related

Unternehmen, die Vertrauen uns:

               

Soluciones Globales y Gestión de Compras S.L.

Sitemap | Rechtliche Hinweise | Datenschutz | Subscribe

Subscribe to our newsletter